Wohin geht unsere Reise? Denk - Impulse Suche nach Antworten
ICH - Individual Coaching Humaniversity
Die angenommenen etwa 7 000 Toten stehen natürlich in überhaupt keinem Verhältnis zu den ca. 82 000 000 Millionen Menschen in Deutschland. Dabei muss man sich ja auch noch sagen, dass durch die völlig über- dimensionale Beschäftigung mit der Corona-Krise es noch mehr Tote geben wird als wenn man sich medial überhaupt nicht mit der Corona-Krise beschäftigen würde. Denn dies wird hauptsächlich durch die Angst und Panik bewirkt, die mit der dauernden Beschäftigung mit der Corona-Krise wächst, wächst und wächst. Diese immense, wirklich ganz immens viele Angst wäre natürlich nicht da, wenn man nicht dauernd über Corona berichten würde. Auch ist es wohl so: Je mehr man über die Corona-Krise redet, desto weniger weiß man eventuell wirklich über sie. Je mehr, desto schlechter. Je mehr, je besser und sicherer man über etwas Bescheid weiß, desto weniger häufig braucht man unbedingt darüber zu berichten. Und man kann es fast nicht glauben, was da alles über die Corona-Krise gesagt wird, teils wirklich relativ Unsinniges und teils sogar auch relativ Schädliches. Dies geschieht auch oder gerade auch durch die sogenannten „Experten". Ich möchte an diese Stelle nur einmal den„Experten" Herrn Professor Drosten herausgreifen. Dieser „Experte" sagt für meine Begriffe doch ab und an mal relativ Unsinniges, obwohl dies wahrscheinlich viele Menschen nicht so empfinden (weil sie die Sache nicht wirklich richtig und gut durch- denken), zumal er ja Professor der Virologie ist, dem man ja „unbedingt" glauben muss. Wenn man es so gemacht hätte wie die Schweden, hätte man diese weitreichenden Probleme nicht und würde nicht gesellschaftlich und finanziell so darunter leiden und ausbluten. Es wäre ganz, ganz eindeutig besser für Deutschland. Nun geht es ja um die schrittweise Wiederherstellung dessen, was in Deutschland bisher relativ gut gelaufen ist. Es geht um die Lockerung. Ich bin der Meinung, dass man dies so schnell wie möglich tun sollte. Selbst wenn — wider Erwarten — ein Rückschlag erfolgen sollte, kann man doch dann ohne größere Schwierigkeiten die bisherigen Regeln wieder ausüben. Oder etwa nicht? Relativ zum Schluss möchte ich doch noch Folgendes sagen Das ganze menschliche und auch finanzielle „Gemache" - ich muss es einfach so sagen - steht in gar keinem Verhältnis zu dem „Erfolg". Ich würde sogar sagen, weiß es natürlich nicht genau wie ja auch kein anderer Mensch es genau wissen kann, dass nur relativ wenige Menschen mehr durch das „Gemache" von dem Corona-Virus bewahrt werden. Eventuell ist es ja sogar so, dass so gut wie kein Mensch mehr das Corona-Virus bekommen würde, selbst wenn überhaupt nichts gegen das Corona-Virus getan werden würde. Diese Aussage treffen natürlich nur sehr, sehr wenige Menschen. Vor allem einige Politiker, die ja meist meinen, das Bestmögliche in jeder Situation zu tun, wie immer die Situation auch aussieht, können es wahrscheinlich so gut wie nicht verstehen, dass sie durch ihr „Gemache" nur wenig, ja eventuell sogar gar nichts erreichen. Dies mag ja für die Politiker und auch für meisten anderen Menschen wie eine Unmöglichkeit erscheinen. Aber es ist einfach so, dass man es halt nicht weiß, selbst wenn Politiker behaupten, dass die getroffenen Maßnahmen etwas gebracht hätten. Ganz zum Schluss möchte ich nur noch Folgendes sagen: Es ist natürlich unsinnig, dass selbst nach der allgemein vorsichtigen Lockerung die Golfplätze nach wie vor geschlossen bleiben. Oh ja, Golf ist natürlich sehr gefährlich für die Übertragung des Corona-Virus. Extrem gefährlich, denn man kommt ja mit extrem vielen Menschen in Kontakt und man ist dabei auch noch in frischer Luft. Extrem gefährlich also!!! Wieder ernst gesagt kann man dies eventuell ja nur verstehen, dass man das Golfen genauso wie andere Sportarten betrachtet.
Fortstzung zu Corona-Krise
© Lorem ipsum dolor sit Nulla in mollit pariatur in, est ut dolor eu eiusmod lorem 2014
Ich - Individual Coaching Humaniversity